Honorar

Nachstehende Berechnungsarten sind für die an sich der freien vertraglichen Vereinbarung zwischen Rechtsanwalt und Mandanten unterliegende Honorarvereinbarung für die Leistung des Rechtsanwaltes üblich, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer und der angefallenen Barauslagen:

  • Abrechnung nach dem Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) und den Allgemeinen Honorarkriterien (AHK): abhängig vom Streitwert (also dem betriebenen Anspruch) ist genau festgelegt, in welcher Höhe sich jede einzelne Leistung (zB. Brief, Telefonat, Verhandlung) unabhängig vom Zeitaufwand berechnet; gilt als vereinbart, wenn keine gesonderte Vereinbarung über Stunden- oder Pauschalhonorar getroffen wird.
  • Stundenhonorar / Honorar auf Zeitbasis: unabhängig vom Streitwert wird die erbrachte Leistung zu dem fix vereinbarten Stundensatz nach dem tatsächlichen Zeitaufwand verrechnet; muss gesondert vereinbart werden.
  • Pauschalhonorar: unabhängig von Streitwert und unabhängig vom tatsächlich erbrachten Zeitaufwand wird eine fixe Pauschale vereinbart (üblich z.B. bei Kaufverträgen); muss gesondert vereinbart werden.